Jungfraumarathon-Erfolge

2012-09-25 17:12

Dürener Läufer erfolgreich beim Jungfrau Marathon in der Schweiz

Helga Miketta vom BTV gewinnt in Rekordzeit ihre Altersklasse

Die 20. Auflage des internationalen Jungfrau Marathon fand am Sa.8. und So. 9. Sept 2012 statt. Anlässlich des Jubiläums konnte wahlweise auch zwei Mal gestartet werden. Rund 8000 Läuferinnen und Läufer aus 70 Nationen stürmten an den zwei Tagen, bei traumhaftem Bilderbuchwetter, von Interlaken aus, dem Ziel unterhalb der Eiger-Nordwand entgegen. Einmalig und abwechslungsreich ist der Streckenverlauf über die 42.195 km, wobei ein Anstieg von 1839 Höhenmetern und ein Abstieg von nur 305 Höhenmetern zu bewältigen ist. Vom Start im 566m  hoch gelegenen Interlaken, mit Blick auf die Jungfrau, folgt eine Ortsrunde. Am Brienzer See vorbei geht es über Wilderswil (km 10) nach Lauterbrunnen in 800 m Höhe. Hier beginnt der eigentliche Gebirgsmarathon. Bis Wengen (km 30) sind rund 600 Höhenmeter zu bewältigen. Ab Wengen sind nochmals 1000 Höhenmeter zu überwinden bis zur Eiger Moräne bei km 40. Hier werden die Läuferinnen und Läufer traditionell von einem Dudelsackpfeifer empfangen. Nach dem letzten Anstieg auf die Locherfluh (km 41), mit 2205 Meter dem höchsten Punkt der Strecke, geht es nun bergab zum Ziel auf der Kleinen Scheidegg, am Fuße von Eiger, Mönch und Jungfrau.                   

Drei Läufer des Birkesdorfer TV hatten für diesen anstrengenden Gebirgsmarathon gemeldet. Désirée Sauren (W35) und Freund Alex Ibron (M40) erreichten zeitgleich das Ziel in 6:03:32. Bei seinem zweiten Start am Sonntag konnte Alex Ibron diese Zeit noch verbessern. 5:49:32.

Für Helga Miketta (W70) vom BTV hat sich das umfangreiche Training, mit vielen Höhenmetern, welches sie mit drei Lauffreunden/innen vom TV Germania Obermaubach absolvierte, ausgezahlt. In neuer Rekordzeit der Altersklasse von 5:20:27 passierte sie noch sehr locker die Ziellinie, und wurde freudig von Ehemann Ernst empfangen. Dieser hatte den bequemeren Weg mit der Zahnradbahn auf die Kleine Scheidegg gewählt. Mit mehr als 23 Minuten Vorsprung vor ihren Konkurrentinnen  kam Helga Miketta ins Ziel und belegte den 1. Platz der Altersklasse W70.

Die Freunde vom TV Germania Obermaubach kamen mit folgenden Zeiten ins Ziel : Gerhard Kuckartz in 5:49:02, Nicola Kuckartz in 5:54:02 und Doris Peitz in 6:04:21. Überglücklich nahmen die Läufer im Ziel die Finishermedaille und den Jubiläums-Rucksack entgegen.                

Trotz aller Strapazen wurde Jungfrau Marathon nicht umsonst zum schönsten Marathon der Welt gekürt. Neben den vielen tausend Zuschauern die den Läufern zujubelten, waren auch 2750 Helfer/innen und 150 Ärzte, Sanitäter und Masseure um das Wohl der Läufer bemüht. Ausklang des Events war die Siegerehrung und die Farewell-Party mit Stefanie Heinzmann und DJ Ötzi.

Zurück