A-Jugend im Finale um die Mittelrheinmeisterschaft 2014

2014-03-10 20:16

A-Jugend des Birkesdorfer Turnverein im Finale um den Mittelrheinpokal 2014

TrainerB: Kalle Senden, Tobias Botz (Nr.11), Timo Wolff (Nr.41), Peter Schmitz (Nr.5), Tobias Höschen (TW-Nr.1), Stephan Bünten (Nr.4), Alexander Senden (Nr.6), Tom Tigges (Nr.27), Leonard Bachler (Nr.24), TrainerA: Jan Antons (Photo: Eduard Tigges)

 

Nun wieder FINALE - am 16.03.14 um 15.00 Uhr - in Düren-Birkesdorf!

Nach Abschluss der Hauptrunde führte uns das diesjährige Halbfinale in der HVM-Oberliga zur HSG Siebengebirge/ Thomasberg auf den Sonnenhügel von Oberpleis. Die ein oder andere Erinnerung hing noch an der schönen Halle - zu Finalspielen älterer A-Jugenden des BTV. Trainer Jan Antons hatte 2011 noch selber teilgenommen und zwiespältige Erinnerungen. Doch das wollten wir bei den Jungs heute nicht erinnern, hatten doch einige von ihnen damals als Fans auf der Tribüne gesessen.

Ob der heutige strahlende Sonnenschein ein gutes Omen sein sollte? Wir wussten es nicht! 

Jan Antons und Kalle Senden auf der Bank konnten auf den altbekannten, breiten Kader der diesjährigen Saison zurückgreifen. Kleinere Wehwehchen wie Schnupfen hielten diese Jungs nicht vom Auflaufen ab. Gegenüber machten sich wieder 16 potentielle Spieler der HSG warm und mussten die ganze Breite der Halle nutzen - aber das hatten wir dieses Jahr ja schon häufiger gesehen. Die BTV-Jungs trugen diese Situation mit Humor.

Die Aufnahme durch den Gegner war übrigens sehr freundlich, von gemeinsamen Einlaufen bis zur namentlichen Vorstellung der Spieler wurde von den Trainern, dem kompetenten und kurzweiligen Hallensprecher und Verantwortlichen der HSG nichts ausgelassen um uns als willkommenen Gast ein sportlich faires Gefühl der Gastfreundschaft zu vermitteln – absolutes Lob an dieser Stelle.

Doch nun zum eigentlichen Zweck der langen Reise des heutigen späten Sonntagnachmittags – das Halbfinale:
Alle Spieler auf dem Handballfeld waren sichtlich angespannt und agierten von Beginn an mit einer hohen Fehlerquote, aber welches finale Spiel war je ohne dies. Die Abwehrreihen dominierten klar das Spiel.

Die Jungs des BTV kamen dann aber doch zu ersten Torerfolgen und konnten zur 6’ mit 0:1 in Führung gehen. Ein 0:3 dann nach 9’ und umgehend die Auszeit der HSG. Der gegnerische Trainer fand die richtigen Worte und bis zur 12’ hatte die HSG dann ein 5:3 erspielt. Es blieb dann einige Zeit bei 1-2 Tore Führungen der HSG, zu 18’ ein 7:6 und zur 20’ ein 7:7, die 28’ zeigte ein 8:8, ehe sich der BTV gegen Ende der ersten Halbzeit auf ein 9:10 absetzen konnte. Die Nervosität war in der Halle immer noch greifbar, der erhöhte Adrenalinspiegel sorgte bei den Spielern zwar für zahlreiche Fehlwürfe und Abspielfehler, aber bei beiden Torhütern im Gegenzug für herausragende Reflexe und absolut hervorragende Leistungen zwischen den Pfosten. Die Zahl ihrer Paraden war rekordverdächtig.

Die Pause mussten alle zum Durchschnaufen nutzen und die Trainer bekamen Gelegenheit positives zu verstärken und negatives abzustellen.

Nach der Pause dann erneut zwei Tore Führungen für den BTV, doch jeweils wieder Ausgleich durch die HSG zum 11:11 oder auch 13:13, zur 38’ dann ein 13:14 für den BTV. Von nun an wurden die Führungen von den Jungs der A-Jugend des BTV nicht mehr abgegeben und sukzessive gelang es den Abstand zu vergrößern, beim 13:17 zur 42’ dann Auszeit der HSG und in der Folge Umstellungen von Manndeckungen bis hin zu ganz offensiven Formationen, doch man konnte aus Sicht des BTV weiter auf ein 13:19 erhöhen.

Zur 49’ gelang es der HSG noch mit dem 16:19 in Schlagdistanz zu kommen, einzelne Spielermütter verließen mit erhöhtem Blutdruck die Halle, doch die Jungs des BTV bewiesen die nötige Souveränität und konnten bis zur 54’ wieder auf ein 18:23 davonziehen.

Das Pendel des Spiels neigte sich nun Richtung Birkesdorf, es war nun langsam entschieden - eine gewisse Ruhe kehrte ein - 56’, 18:24. Die letzten Spielminuten liefen dann in einem munteren Schlagabtausch auf das Endergebnis von 21:26 nach 60 Spielminuten hinaus. FINAAAAAAAAALE. Ausgelassen Freude beim BTV über diesen verdienten Sieg, auch Eltern und Fans der HSG klatschen und sagten durch die Bank und mit lobenswerter sportlicher Fairness, dass hier verdient die bessere Mannschaft gewonnen hatte.

Die Leitung des Spiels hatte das junge Gespann Hochstein/ Stöwer aus dem HVM Nachwuchskader, sie waren zu jedem Zeitpunkt eine souveräne Spielleitung und wussten auf ganzer Linie zu überzeugen - übrigens von sämtlichen Beteiligten der HSG und des BTV in der Halle nach dem Spiel so gesehen!

Das Spiel beider Mannschaften war dabei über die gesamte Spielzeit absolut fair und nur von wenigen Zeitstrafen unterbrochen worden. 

Am nächsten Sonntag (16.03.14) erwarten wir nun um 15.00 Uhr die HSG Refrath/ Hand - in heimischer Festhalle in Düren-Birkesdorf - zum ersten Finalspiel um die diesjährige Mittelrheinmeisterschaft 2014 der HVM-Oberliga.

Das Rückspiel wird dann am So., den 30.03.14 bei der HSG Refrath/ Hand in Bergisch-Gladbach stattfinden.
Wir hoffen, dass alle Jungs bis dahin weiter gesund bleiben, um die Spiele erfolgreich bestreiten können.

Über zahlreiche Unterstützung aus Birkesdorf würden wir uns bei den nächsten beiden Spielen der A-Jugend natürlich wieder freuen!

Am Sonntagnachnachmittag kamen im Siebengebirge alle unten genannten Spieler zu ihren Einsatzzeiten und trugen ihren Teil zum positiven Gesamterfolg bei. 

Für den Birkesdorfer TV gewannen bei der HSG Siebengebirge/ Thomasberg:
Tobias Höschen (TW), Leonard Bachler (6), Tobias Botz (3), Stephan Bünten (6), Peter Schmitz, Alexander Senden (9/6), Tom Tigges(1), Timo Wolff (1).

Zurück